Reflexa zeigt Produktpalette für die Nominierung 

Reflexa zum „Großer Preis des Mittelstandes 2017“ nominiert

Deutschlandweit wurden 4.923 kleine und mittelständische Unternehmen für die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung, „Große Preis des Mittelstandes“, der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergeben wird, nominiert. In der Wettbewerbsregion Bayern wurden beachtliche 994 herausragende Unternehmen und Persönlichkeiten nominiert. Darunter auch der Sonnenschutz-Vollsortimenter REFLEXA-WERKE Albrecht GmbH aus Rettenbach.

Der Preis betrachtet nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. Vor allem das Motto des Wettbewerbs ist heute bedeutsamer denn je: „Gesunder Mittelstand – Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze“.

Die Auszeichnung wurde erstmals 1994 ins Leben gerufen. Für Reflexa ist es eine besondere Ehre, für den Wettbewerb nominiert worden zu sein. „Als Unternehmen sind wir sehr stolz auf die Nominierung zum Großen Preis des Mittelstandes.“, so Miriam Albrecht, Geschäftsführerin bei Reflexa, „Natürlich sind wir jetzt – nach Einreichung der Wettbewerbsunterlagen – auf das Juryurteil gespannt.“

Gefordert sind hervorragende Leistungen der Unternehmen und werden in ihrer Gesamtheit von den Juroren der Oskar-Patzelt-Stiftung geprüft. Geprüfte Kriterien für diese Nominierung „Großer Preis des Mittelstands“ sind: die Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung bzw. Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, Service/Kundennähe und Marketing sowie das Engagement in der Region.