Cereno– leichter, einfacher zu montieren

So wird die Sanierung des Sturzkastens zum Kinderspiel

Als Vollsortimenter im Bereich Sonnenschutz hat sich Reflexa durch langjährige Erfahrung und Kompetenz im technischen innen- und außenliegenden Sonnenschutz einen Namen gemacht. Für jede Gebäudeöffnung an der Fassade bietet das Unternehmen für alle Einsatzbereiche und Kundenwünsche mit Raffstores, Rollläden, Markisen und Insektenschutz effiziente Sonnenschutz Lösungen an. Als Mitglied des Verbandes Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ist Reflexa viel daran gelegen, mit den Dämmprodukten die Aspekte Ökologie, Ökonomie, Nutzerkomfort sowie Technik und Funktion bereits bei der Planung von Gebäuden zu fördern. Bei der Modernisierung bzw. Sanierung sollte man die Gelegenheit nutzen und sein Haus zu einem attraktiven Wohngebäude mit geringen Nebenkosten machen.

Der Cereno ist die perfekte Lösung bei einem Fenstertausch in den vorhandenen, ungedämmten Rollladen-Sturzkasten. Um die Fensterdämmung einschätzen zu können, ist der U-Wert vom Fenster eine der wichtigsten Kennziffern. Je niedriger der Wert, desto energieffizienter ist die  Wärmedämmung am Fenster. Im Vergleich, ohne die Modernisierung erreicht der Wärmedurchgangskoeffizient eines ungedämmten Sturzkastens im Durchschnitt einen Usb-Wert von 1,47m²K. Mit dem neuen Aufsatzkastensystem Cereno kann das Fenster dieser einen beachtlichen Usb-Wert von 0,66 m²K erreichen. Durch die verwendeten Materialien kann eine Verbesserung der Wärmedämmung von bis zu 60% erreicht werden.

Durch zwei verschiedene Adapterprofile, jeweils rastbar oder schraubbar, ist das Aufsatzkastensystem mit nahezu allen herkömmlichen Fensterprofilsystemen kompatibel. Durch die beiden verschiedenen Adapterlösungen ist man an keinen Fensterhersteller gebunden und kann sich für das Fenster entscheiden, welches ideal für die Sanierung bzw. Modernisierung ist.

Zur Montage ist es erforderlich, das Adapterprofil mit dem Fenster zu verschrauben, damit im Anschluss der Rollladenkasten einfach mit dem Fensterprofil verbunden werden kann.

Um eine schlüssige Befestigung zu erhalten, werden seitlich zwei Befestigungsstiele angebracht, um den Kasten gegen lösen bzw. kippen zu sichern. Die Führungsschienen werden mittels Schraubklemmnippel direkt mit dem Fenster verbunden, so dass anschließend das komplette Fenster inkl. dem Rollladen in den vorhandenen Sturzkasten geschoben werden kann.

Wie auch bei den anderen Aufsatzkastensystemen von Reflexa, ist auch bei dem Cereno ein Insektenschutz-Rollo integrierbar, auch nachträglich.

Zusätzlich zur Standardausführung ist der Cereno auch mit einem Abschlusswinkel erhältlich, der den Übergang von Cereno zum vorhandenen Putzwinkel schließt.

Die vorhandenen manuellen Bedienelemente können problemlos für die weitere Nutzung integriert werden. Ebenfalls sind außenliegende Antriebe für 23mm Gurt und Kurbel möglich, um vorhandene Aussparungen in der Wand wie z.B. Unterputzwickler weiterhin nutzen zu können.

Durch unterschiedlichste Bedienvarianten von Gurt – und Schnurzug über Kurbelbedienung bis hin zu elektrischen Antrieben mit Hinderniserkennung und bidirektionalem Funkantrieb sowie akkubetriebener Bedienmöglichkeit, wird der Cereno den Bedürfnissen der Nutzer und den Gebäudeanforderungen in vollem Umfang gerecht.

Bei Bedarf kann der vorhandene Rollladenkastendeckel weiter verwendet werden, da die Aufnahme am Cereno für alle gängigen Kastendeckelstärken ausgelegt ist. Optional liefert Reflexa auch hier den Kastendeckel in den Ausladungen 180mm oder 260mm, um auch hier optimale Ergebnisse der Reduzierung von Kältebrücken zu erzielen. Automatische Steuerungsanlagen für Sicht-, Sonnen-, Wetter- und Wärmeschutz machen den Cereno in Verbindung mit elektrischen Antrieben zu einem Multitalent. Die große Farbauswahl bei den Führungsschienen, Endleisten und Panzerprofilen lässt keine Wünsche offen. Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, zwischen Kunststoff- und Aluminiumprofilen zu wählen. Je nach Wahl des Rollladenpanzerprofils kann dabei aus bis zu 17 Farben gewählt werden. Das Fenster gilt als Schwachstelle einer Gebäudeöffnung. Der Wärmeverlust kann durch das Dämmkastensystem Cereno von Reflexa minimiert werden. Werden Dämmkästen mit modernen Sonnenschutzsystemen kombiniert, wird an der Fassade ein Maximum an Energiekostensenkung erzielt. Eine Abstimmung von Dämmkonzept und Verschattungskonzept ist daher absolut empfehlenswert.

Neun junge Kollegen starten bei Reflexa ihre Ausbildung

Der erste Tag als Auszubildender ist ein besonders aufregendes Ereignis im Leben junger Menschen. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt und man hat 1000 Fragen im Kopf. Wie werden die Kollegen sein? Welche Aufgaben erwarten mich? Werde ich das alles meistern?

Insgesamt beginnen am 01.09.2017 neun Auszubildende diesen neuen Abschnitt bei Reflexa.

Am ersten Tag stehen viele organisatorische Dinge auf dem Plan. Ingo Legnini, stellvertretender Geschäftsführer, begrüßte zunächst die neuen Auszubildenden offiziell als neue Mitarbeiter. Danach ging es weiter mit einer kleinen Vorstellungsrunde, gefolgt von einer Betriebsbegehung und der Sicherheitseinweisung, die gerade in produzierenden Unternehmen eine besondere Bedeutung hat.

Gleich Fünf Auszubildende erlernen den Beruf der/des Industriekauffrau, bzw. Industriekaufmann. Dazu zählen Florian Stocker, Julia Stumböck, Thomas Reupold, Moritz Hoffmann und Christoph Wagner. Als Fachkraft für die Lagerlogistik heißt Reflexa Simeon Weißbrodt willkommen. Pascal Stark beginnt bei Reflexa seine Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker. Die Ausbildung als Technischer Produktdesigner treten Jeremy Muckle und Felix Mayer an.

Als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker verbindet man High-Tech mit dem Handwerk. Ob automatisch gesteuerte Markisen, Insektenschutz, einbruchsichere Rollläden, ob lichtlenkende Raffstore für energetisch, lichtdurchflutete Gebäude. In diesem Beruf wird genau nach Kundenwunsch gearbeitet. Der Technische Produktdesigner hingegen kümmert sich um die genaue Konstruktion und das Design von Sonnen- und Insektenschutzprodukten und deren Bauteilen, denn große Gebäudeöffnungen und Fassaden wollen individuell verschattet werden. Genauigkeit ist nicht nur in der Konstruktion gefragt. Sie gilt ebenso für die Fachkraft für Lagerlogistik, die immer einen genauen Überblick über Lagergütern haben muss, insbesondere was das Kommissionieren und Quittieren von Waren angeht. Die Auszubildenden der/des Industriekauffrau/Industriekaufmann können nach ihrer Ausbildung in jeglichen kaufmännischen Unternehmensbereichen eingesetzt werden. Ob im Vertrieb für die Beratung und Betreuung der Kunden oder in der Buchhaltung bei Vorgängen im Rechnungswesen, dieser Beruf hat viele Facetten. Als Hersteller von technischem Sonnenschutz hat das Unternehmen viele Bereiche zu bieten. So durchlaufen die Auszubildenden mindestens einmal jede Abteilung für einige Wochen, wie z.B. den Einkauf, die Buchhaltung, die Produktion, das Marketing, um nur einige Bereiche zu nennen. So bekommen Sie in jedem Bereich im Unternehmen einen guten Einblick in die Abteilungsabläufe und bauen gleichzeitig fachliche als auch soziale Kompetenz auf.

„Eine gute Ausbildung ist der Schlüssel für die erfolgreiche berufliche Zukunft. Dabei ist uns nicht nur die fachliche Entwicklung, sondern auch die Entwicklung der Persönlichkeit der jungen Mitarbeiter sehr wichtig“, erklärte Ingo Legnini. „Wir wünschen unseren neuen Auszubildenden einen guten Start und allen Auszubildenden viel Erfolg auf dem Weg ins Berufsleben.“

Reflexa, Hersteller und Vollsortimenter von Verschattungstechnik bildet in den Berufsgruppen Technische/r Produktdesigner/in, Industriekaufmann/-frau, Informatikkaufmann/-frau, Fachkräfte für Lagerlogistik, sowie Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/innen seit Jahren mit großem Erfolg aus. Erst kürzlich hat Nico Schindler seine Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker, als einer der Besten seines Jahrgangs erfolgreich abgeschlossen.

Reflexa zum „Großer Preis des Mittelstandes 2017“ nominiert

Deutschlandweit wurden 4.923 kleine und mittelständische Unternehmen für die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung, „Große Preis des Mittelstandes“, der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergeben wird, nominiert.

GirlsDay 2017 bei Reflexa

In diesem Jahr war die 14-jährige Silke Music zum GirlsDay 2017 im Hause Reflexa zu Besuch. Bei dem GirlsDay geht es darum, Mädchen und Frauen ab der fünften Klasse für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu motivieren.

Neues Wohnerlebnis durch Markisen auf der Terrasse

Reflexa ist ein Vollsortimenter aus dem bayerischen Rettenbach, der für nahezu jede Gebäudeöffnung das richtige Verschattungskonzept bietet. Angefangen über Rollläden, Insektenschutz, Plissees und Markisen, sind den Wünschen der Kunden keine Grenzen gesetzt und sogar in Sachen Sonderverschattung hat Reflexa immer die maßgeschneiderte Lösung parat.

Flylock-Insektenschutzlösungen von Reflexa

Kaum vorstellbar bei den aktuellen Temperaturen, doch schon sehr bald erwacht die Natur wieder aus ihrem Winterschlaf: Die ersten Krokusse und Schneeglöckchen sprießen aus dem Boden, viele Sträucher und

Anpassungsfähiges Wärmedämmsystem auch für einzigartige Fensterformen

Als Vollsortimenter im Bereich Sonnenschutz, hat sich Reflexa aus dem bayerischen Rettenbach, durch langjährige Erfahrung und Kompetenz im technischen innen- und außenliegenden Sonnenschutz einen Namen gemacht

Abstimmen und gewinnen

Wir haben beim Wettbewerb zum Produkt des Jahres 2017, der Zeitschrift M&T Metallhandwerk, unseren Innovationspreisträger AsyFlex mit Führungsschiene zur Wahl gestellt.

Jubilare_2016

Reflexa feiert ein ausgezeichnetes, erfolgreiches Jahr und Ihre Jubilare

Reflexa, Vollsortimenter im Bereich Sonnenschutz aus dem bayerisch-schwäbischen Rettenbach bei Günzburg, hat sich durch langjährige Erfahrung und Kompetenz im technischen innen- und außenliegenden Sonnenschutz einen Namen gemacht.

neue-auszubildende-bei-reflexa_2015

Ein neues Ausbildungsjahr bei Reflexa beginnt

Für fünf junge Menschen beginnt mit einer Ausbildung bei Reflexa ein neuer Lebensabschnitt. Sie treten als angehende Industriekaufleute, Technische Produktdesigner sowie Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker ins Unternehmen ein.
Damit absolvieren insgesamt 24 Männer und Frauen derzeit ihre Ausbildung beim Hersteller technischen Sonnen- und Insektenschutzes in Rettenbach.